Das ist Fuerteventura 

14.04.2020

Fuerteventura gehört zu den Kanarischen Inseln die im Atlantik liegen. Die Insel-Gruppe befindet sich in Höhe des afrikanischen Festlandes, gehört politisch aber zu Spanien. Die Hauptinsel ist Teneriffa, welche auch die größte der Inseln darstellt, die Zweitgrößte ist Fuerteventura. Doch was außer diesen Fakten solltet ihr noch wissen?











Fuerteventura 

SCHUTZ & GEFAHREN

Auch wenn die Kanarischen Inseln geografisch zu Afrika gehören, sieht es dort mit Impfschutz anders aus. Zum einen sind keine Impfungen zur Einreise vorgeschrieben und zum anderen werden nur die auch in Deutschland bekannten/üblichen Impfungen empfohlen. Alle Details findet ihr auf der Seite des auswärtigen Amtes. Vor unliebsamen Mückenbegegnungen schützt man sich am besten mit z.B. Mückensprays.

Zu den größten Gefahren der Inseln zählen Sonnenbrand, Kater Erscheinungen nach übermäßigen Alkoholkonsum und Dehydration. Einen Sonnenbrand zu vermeiden gelingt am besten mit Schatten und Sonnencreme. Den Kater entgegen wirken kannst du mit ausreichend Pausen zwischen den Getränken, sowie viel Wasser und ausreichend Schlaf. Die Dehydration ist dagegen nicht so locker zu nehmen. Gerade im Winter stellt sich der Körper nur träge auf das veränderte Klima ein, sodass der Körper schnell ins schwitzen gerät. Daher solltest du generell bei Ausflügen immer etwas zu Trinken mit dir führen.

AUFLÜGE

Die Preise der Ausflüge haben typisches europäisches Niveau. Wobei ich hier wirklich sagen muss, dass wenn man mehr Geld in die Hand nimmt die Qualität auch damit gesteigert wird. 

Insel-Hopping stellt unter den Ausflügen wohl das exotischste für manche dar. Von Fuerteventura aus kommt man ganz leicht nach Lanzarote oder Gran Canaria. Beides sind Ausflüge die früh morgens starten und man spät abends wieder zurück kommt. Das Programm ist straff, aber für welche die die Kanaren nicht all zu oft ansteuern möchten eine tolle Möglichkeit Eindrücke von anderen Inseln zu bekommen.

Wer einfach nur etwas Zeit auf dem Wasser verbringen möchte sollte sich bei den Schiff- und Katamaran-Touren umsehen. Hier gibt es ein Angebot das von Party bis zu romanischen Sonnenuntergang geht.

Spar-Tipp: Eine ideale Reise Möglichkeit, für individuell Reisende, sind die Fähren. Man kann sich den günstigsten Flug auf die Kanaren aussuchen und dann per Fähre Insel-Hopping machen. So hast du die Möglichkeit so lange wie du möchtest auf einer Insel zu sein und weiter zu fahren sobald du möchtest. Besonderes Highlight ist dabei sicher die Fahrt über den Ozean. Nebenbei lohnt sich ein Blick auf die Flüge zwischen den Inseln. Hier kann es immer zu top Angeboten kommen, dafür hast du aber das Check-In und Check-Out Prozedere.

BEZAHLUNG & UNTERKUNFT

Da die Kanarischen Inseln zu Spanien gehören kann man auf der gesamten Insel-Gruppe mit dem Euro bezahlen. EC-Karten- und Kreditkartenzahlung ist ebenfalls problemlos möglich.

Die Kanaren sind schon seit vielen Jahren ein beliebtes Reiseziel, sodass man auf eine breit aufgefächerte Auswahl an Unterkünften zurückgreifen kann. Neben den schönen All-Inklusive Resorts und Clubs, gibt es auch wunderschöne Villen in den Bergen oder nette Hostels in den Städten. Seiten wie Alltours, Tui, booking oder ähnliche bieten tolle Angebote auf denen man sicher fündig wird. 

SURFEN

Die gesamte Insel ist für seine weiten Sandstrände bekannt und beliebt. Zudem weht ständig ein recht konstanter Wind, sodass Surfen in allen Arten möglich ist. Die Westküste ist dabei für Wellenreiter sehr geeignet, für Windsurfer wird der Norden oder Osten empfohlen und der Süden ist bei Kitesurfern beliebt. Im Westen besteht ein großer Teil aus Steilküste die lebensgefährliche Strömungen mit sich bringen. Daher sollte man an dieser Küste wirklich nur an den zugelassenen Stränden ins Wasser.

WASSERSPORT

Die ganze Insel ist sozusagen überseht mit Resort und Clubs, die je ihre Strandabschnitte für sich beanspruchen. Natürlich kann man sich dennoch am Strand frei bewegen. Diese Resorts und Clubs bieten Shops an zum Verlieh von Wassersportgeräten. Wer also sein Board nicht mit in den Flieger nehmen möchte findet unter den großen, wie auch unter lokalen Anbietern, eine große Auswahl an Equipment.

TAUCHEN

Taucher aus der ganzen Welt kann man auf den Kanaren antreffen. Sehr beliebt sind dabei natürliche, wie erschaffene Buchten. Zwar wird man hier nicht wie in Australien Korallenriffe antreffen, dafür aber eine bunte Vielzahl an Rochen, Barsche und Haie. Die Kanaren bieten sich zudem gut für einen Tauchschein an, da man hier mit Garantie auch deutschsprachige Tauchlehrer antreffen wird.

ERKUNDUNGEN

Einen Besuch wert ist der recht neue Oasis-Park mit Tier-Shows und botanischen Garten. Die kleine grüne Oase ist herrlich bei der sonst gnadenlosen Sonnenhitze. Die Shows sind schön, da man das Gefühl hat, dass die Trainer ihre Tiere wirklich lieben und pflegen. 

Wer die Seltenheit von restaurierten Bauernhöfen sehen möchte kann dies im Ecomuseum La Alcogida. Hier wurden die traditionellen Höfe hergerichtet, sodass man echte Eindrücke vom Leben der Inselbewohner vor dem Tourismus sehen kann. 

Auf Wanderungen kann man historische Piratenhöhlen finden, Krater der Vulkane besichtigen, karge ungezähmte Landschaftsausschnitte bewundern und den berühmten schwarzen Strand besuchen. Für die Erkundung der Insel kann man das Buslinien-System nutzen oder um flexibler zu sein einen Mietwagen nutzen. Ich persönlich würde den Mietwagen bevorzugen, um unabhängiger und flexibler zu sein, der ist allerdings teurer als die Busfahrten.

Wenn du mehr Afrika erleben möchtest, schaue doch mal bei meinen Blogposts von Kenia vorbei.

Zurück

© 2020 vivi.mahia. Alle Rechte vorbehalten. Alle Fotos sind geistiges Eigentum von Vivien Ofenloch. Achtung Werbung! Genannte Unternehmen werden von mir auf freiwilliger Basis genannt, kein Post ist gesponsert.
Unterstützt von Webnode
Erstellen Sie Ihre Webseite gratis! Diese Website wurde mit Webnode erstellt. Erstellen Sie Ihre eigene Seite noch heute kostenfrei! Los geht´s