Le Paris de l'amour

18.04.2019

Wenn man die Schlagzeilen der letzten Jahren zusammen fasst, hat die Stadt der Liebe viel Liebe wegen tragischen Ereignissen entgegen bekommen. Auf die tragischen Ereignisse möchte ich hier nicht weiter eingehen, da sie jedem wohl unvergessen bleiben und man nie die passenden Worte für schlimme Ereignisse finden wird. 

Jetzt mit Notre Dame hat es mein Reise- und Endeckerherz berührt und die Gedanken die mir dabei gekommen sind möchte ich gerne hier festhalten.











notre dame

Paris ist wohl für die meisten die Europa besuchen -die Stadt- die man besucht haben muss. Die Geschichte des Landes ist groß und bekannt und die Mode der Metropole ist seit Jahrhunderten schon das was die Welt interessiert hat. Doch Paris besticht auch mit seiner Architektur und seinen Denkmälern die in der ganzen Welt berühmt sind. 

Paris ist die Stadt die Liebende anzieht, die durch Mode und Luxus verzaubert. Es ist eine Stadt in der viele ihren Durchbruch sehen und auch erreicht haben, sie ist eine Stadt die nicht nur berühmt ist, sondern die Herzen der Menschen immer schon berührt hat.

Mein Faible für beeindruckendes ist jedem sicher schon aufgefallen der meinen Blog etwas länger verflogt. Doch nun mit Notre Dame ist mir etwas aufgefallen, was mir so noch nicht ganz bewusst war. Es ist bekannt, dass die Malediven untergehen, Venedig sinkt, Indonesien von Vulkanausbrüchen bedroht wird und so viele Orte mehr von Naturgewalten im Griff sind. Aber in den Nachrichten klingt das für mich so als wäre das weit in der Zukunft - eben nicht greifbar. Doch es ist greifbar, denn der Klimawandel beschleunigt alles. Forscher sagen heute das etwas in 30 Jahren "so" aussehen wird und 2 Jahre später müssen sie zugeben, dass es doch schon in 15 passieren wird. Auf was ich hinaus möchte ist, das für Reiseinteressierte wohl nicht die Zeit wegläuft, wohl eher läuft die Zeit für die Sehenswürdigkeiten der Welt ab. Gerade das Feuer in Notre Dame, eine Naturgewalt, zeigt das nicht nur Wasser, Sturm oder Erdbeben Zerstörungen mit sich bringen - Feuer kann jedes Weltwunder zerstören.











Eiffelturm

Reichen Fotos?

Viele Menschen geben sich mit Fernsehen und Fotos aus dem Netz zufrieden und planen dann ihren x-ten Urlaub an das selbe Urlaubsziel wie jedes Jahr. Doch wo bleibt die Entdeckungslust? Hat man damals nicht auch den Ort Entdecken müssen, an dem man nun so oft war? War das nicht spannend, interessant und so beeindruckend das man deshalb immer wieder dorthin fährt? Warum möchte man diese Eindrücke, diese Faszination nicht jedes mal aufs neue an anderen Orte erleben? Warum gibt man sich mit dem bekannten zufrieden, wenn man die ganze Welt sehen kann? 

Ich fand Bali einen Traum, Thailand spannend und Kenia faszinierend. Und an allen Orten gibt es noch so viel mehr zusehen, als das was ich in der immer viel zu kurzen Zeit gesehen habe. Ich halte mir offen, gebe mir einen Anreiz diese Länder noch einmal zu besuchen. Aber für den Moment reichere ich mir lieber meine Sehnsucht noch weiter an in dem ich noch mehr Länder besuche und noch mehr verpasste Orte zu meiner Liste hinzufüge. Ich denke ich nehme mir lieber die Brotkrumen mit als gleich das ganze Stück Brot, was nicht ausschließt es nachzuholen.

Ideen Leben

Ideen sollten nicht nur Ideen bleiben. Wenn man was möchte, was sehen möchte, wohin möchte, was Erleben möchte, dann sollte man das nicht aufschieben, sondern gleich in Angriff nehmen. Was hindert einen? Ich denken außer, dass man grad keinen Urlaub hat oder vielleicht wirklich knapp bei Kasse ist, gibt es nicht viele Gründe etwas aufzuschieben. 

Paris

Ich war in Paris und habe, wie unzählige Menschen vor mir, die bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt angesehen. Eiffelturm, Louvre, Shopping etc. überall sind Haken dran und dennoch gibt es einen Grund die Stadt der Liebe wieder zu besuchen. In der Nähe vom Notre Dame hängt ein Schloss dessen Schlüssel ich nun seit 7 Jahren in meinem Geldbeutel trage, und dieses Schloss darf wieder mit nach Hause, wenn ich die Stadt wieder besuche.

Dieses Schloss ist ein tolles Symbol dafür das man überall wo man war Fußabdrücke hinterlässt, zwar nicht immer physisch, aber dafür psychisch. Dadurch das so viele Menschen schon in Paris waren, ist es eine Stadt mit der so viele Menschen etwas verbinden und Anteilnahme zeigen. Diese Verbundenheit möchte ich gerne mit vielen Orten auf der Welt teilen. 










Paris

SEHEN SO LANGE MAN KANN

Geschichte ist überall um uns, aber nur an bestimmten Orten kann man sich von einer magischen Atmosphäre einhüllen, und Paris ist ein Ort, von vielen auf dieser Welt, die das erreichen. Wie man auf den Bildern sehen kann, besticht Paris nicht nur durch seine Denkmäler, sondern auch durch seinen Ursprung den man überall sehen kann. Solange man fit genug ist und etwas von der Welt sehen möchte, sollte man jede Gelegenheit ergreifen. Ich will nicht zu denen gehören die sagen "da wollte ich auch mal hin - jetzt ist es zu spät".

Ich habe in dem Blogeintrag darauf verzichtet die Sehenswürdigkeiten von Paris aufzuzählen, denn das Internet ist voll davon. Paris sollte hier dafür stehen das Erinnerungen und Eindrücke man nur bekommen kann, wenn man aus seiner Komfortzone ausbricht und die Welt entdeckt. Ich bin froh darum das ich ein Geschichtswunder wie Notre Dame in seiner Pracht sehen dufte, ich finde es traurig das so viel Geschichte den Flammen zum Opfer fielen, aber ich bin gespannt darauf was wir Menschen neues schaffen werden.


Zurück

© 2020 vivi.mahia. Alle Rechte vorbehalten. Alle Fotos sind geistiges Eigentum von Vivien Ofenloch. Achtung Werbung! Genannte Unternehmen werden von mir auf freiwilliger Basis genannt, kein Post ist gesponsert.
Unterstützt von Webnode
Erstellen Sie Ihre Webseite gratis! Diese Website wurde mit Webnode erstellt. Erstellen Sie Ihre eigene Seite noch heute kostenfrei! Los geht´s